Stolpersteine

StolpersteineDie Stolpersteine sind ein Projekt des Künstlers Gunter Demnig. Mit diesen Mahnmalen wird an das Schicksal der Menschen erinnert, die von den Nationalsozialisten deportiert und ermordet oder in den Freitod getrieben wurden. Initiativen, Geschichtswerkstätten, Schulen, Angehörige und Hinterbliebene u.a. recherchieren die Daten von Menschen, die während der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, deportiert und ermordet wurden.

Liegen die Daten vor, fertigt Künstler einen Betonwürfel mit 10 Zentimeter Kantenlänge, der mit einer Messingplatte abschließt. Diese versieht er in der Regel mit dem Schriftzug „Hier wohnte“, dem Namen, Geburtsjahr und dem Schicksal des Menschen, meist dem Datum der Deportation oder des Todes. Den Stein lässt er jeweils bündig in den Bürgersteig oder die Straße direkt vor der Haustür zur letzten Wohnung des Opfers ein.

An diesem Projekt beteiligte sich im Jahr 2006 die Evangelische Gemeinde am Weinberg (ehemals Sophien) unter Einbindung der Evangelischen Jugend. Da nicht ausreichend Finanzmittel zur Herstellung und Verlegung des „Stolpersteins“ vorhanden war, unterstütze der KUJUB dieses Projekt.

 

Beträge zum Thema Stolpersteine